Also die Wettkampfsaison hat ja schon angefangen und ich hoffe ihr seid alle mit eurer Form zufrieden

Mein erster Triathlon-Wettkampf dieses Jahr war letztes Wochenende.

 

Persönlich finde ich die Langstrecken immer am besten. Deswegen dachte ich, dass das, auch wenn es vielleicht als erster Wettkampf im Jahr doch anstrengend werden wird, eine tolle Erfahrung sein kann. Nach knapp 3km Schwimmen, 80km Radfahren und 20km Laufen war ich mit meinem Ergebnis unter neun Stunden wirklich zufrieden. Immer wieder faszinierend finde ich dieses Gefühl nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke, wenn man plötzlich erschöpft ist aber dann einige Minuten später dieser Wille aufblüht, der einen dann bis ans Ende trägt. Den ganzen Rest der Strecke wächst dieses Gefühl bei mir an und wenn ich dann endlich am Ziel ankomme, bin ich nicht mehr müde, habe keine Schmerzen mehr in irgendwelchen Muskeln oder Gelenken. Ich fühle nur noch diesen unglaublichen Adrenalinstoß und dieses Glücksgefühl ist einfach unbeschreiblich. Den ganzn Winter über habe ich diesem Moment entgegen gefiebert und nun war es endlich soweit. Ja, Sport kann wirklich zur Besessenheit werden. Man muss also auch seine Grenzen kennen und respektieren lernen, denn ansonsten läuft man Gefahr, die Zeichen seines eigenen Körpers zu ignorieren und sich selbst Schaden zuzufügen. Leider sieht man das all zu oft bei diesen Wettkämpfen.

post4

Mein nächster Triathlon ist in 4 Wochen. Ich werde an einem der 70.3 Ironman Distanzen teilnehmen und es ist das erste Mal, dass ich an einem Ironman teilnehme.Die Distanzen dort sind ähnlich mit 1,9 km Schwimmen, 90 km Rad und 21 km Laufen. Hoffentlich werde ich da ebenso erfolgreich sein.

An welchen weiteren Wettkämpfen ich diese Saison teilnehmen werde hab ich noch nicht endgültig entschieden. Wenn also jemand schöne Strecken kennt, freue ich mich über Tips diesbezüglich, da auch eine etwas weitere Fahrt mich meistens nicht abschreckt.