Laufrad

Mein vor kurzem erworbenes und in einem voringen Post erwähntes Cervelo-Rad macht mich immer noch sehr glücklich. Nichtsdestotrotz habe ich den Fahrkomfort und vor allem die erreichbare Schnelligkeit noch erhöhen wollen und deswegen den Laufradsatz ausgetauscht.

 

Bei Triathlon-Rädern ist es natürlich jedem ganz nach seinem Geschmack überlassen aus der großen Auswahl eine Wahl zu treffen. Das ist allerdings nicht ganz einfach. Zum ersten sollte das Gewicht des Laufrades niedrig sein, da man so weniger Kraft braucht, um das gesamte Rad vorwärts zu bewegen. Was nutzt einem der leichteste Rahmen, wenn der Laufradsatz das ganze Gewicht wieder erhöht. Zum zweiten sollte man beachten, dass der Satz durch das niedrige Gewicht nicht instabil wird und drittens sollte es die Fahrt nicht zu sehr durch Luftwirbel ausbremsen.

Momentan im Angebot sind Scheibenräder, die aber meiner Meinung nach nicht nur sehr schwer und sehr laut sind sondern auch noch überhaupt nicht nachgeben/federn. Wenn man unbedingt trotzdem mit Scheibenlaufrad fahren möchte, da es natürlich aerodynamisch sehr vorteilhaft ist, dann kann man es als Hinterrad einsetzen und als Vorderrad zum Beispiel eine Hochprofilfelge gebrauchen. Eine andere Möglichkeit sind Composite Wheels, die eine Mischung sind aus den Scheibenlaufrädern und Hochprofilfelgen. Aluspeichen zusammen mit hohen Carbonfelgen sieht man in Hochprofilfelgen, womit sie gewöhnlichen Fahrrädern sehr ähnlich sind. Allerdings leiten die hohen Felgen zu einem geringeren Luftwiderstand und so zu einem besseren aerodynamischen Verhalten, guter Steuerung des Rads, und trotz allem noch geringem Gewicht des Laufradsatzes. Die neuesten Modelle nutzen mittlerweile sogar eine ovale Form um den Luftwiderstand noch weiter zu reduzieren.

Alle drei Modelle sind den normalen Rädern gegenüber für Triathleten von Vorteil, wenn man während eines Wettkampf Zeit gut machen möchte und Kraft sparen will beim Treten. Trotz des hohen Preises kann sich eine Investition also lohnen.

Meine Wahl ist auf Mavic Ksyrium Pro Laufräder gefallen. Sie sind leicht und die Qualität ist unschlagbar. Spezielle Bohrungen sorgen für eine nahezu unzerstörbare Verbindung zwischen Felge und Speiche. Bei meiner Probefahrt ist mir direkt aufgefallen, dass das Rad viel ruhiger auf der Straße liegt, da der Effekt der hohen Felgen den Luftwirbel stark vermindert. Der Reifendruck kann reduziert werden während der Rollwiderstand unverändert bleibt. Ich finde, dass auch dadurch noch zusätzlich Kraft gespart wird, die man bei langen Distanzen sicherlich nötig hat. Angeblich soll die Sicherheit auch zunehmen, da die höheren Felgen den Abstand zwischen dem Horn der Felgen und der Straße vergrößert und so nichts in die Speichen geraten kann.

Genau wie bei meinem Rad habe ich auch das Laufrad gebraucht gefunden www.gebraucht-kaufen.de/laufrad. Der Zustand ist einwandfrei und nebenbei habe ich noch ein bisschen Geld gespart. Ich bin also rundum zufrieden.